Bodegas San Alejandro

Wo?

  • Spanien
  • Calatayud

Fakten




Über

Seit fast 60 Jahren erzeugen die Winzer der Kooperative SAN ALEJANDRO Trauben und Weine aus den Lagen um den kleinen Ort Miedes. Das Terroir ist einzigartig, denn die bis zu einhundert Jahre alten Buschreben zählen zu den höchstgelegenen Spaniens.

Die vorherrschende Garnacha-Rebe hat sich perfekt an die rauen Gegebenheiten angepasst. Niedrig wachsend und mit dicken und ledrigen Blättern versehen, beschattet sie ihre wertvollen Trauben. Eine vielfältige Geologie und starke Temperaturwechsel fördern die Fruchtausbildung und Komplexität der Weine. Ständige Winde, trockenes Klima und hohe Sonneneinstrahlung halten Pilzkrankheiten und Schädlinge im Zaum – die Trauben reifen gänzlich ohne den Einsatz chemischer Mittel. Die Lese findet erst im November statt und zählt somit zu den Spätesten Europas. In den Weinbergen ändert sich also nur wenig, was man von der Kooperative selbst nicht behaupten kann: Im Laufe der Jahrzehnte mauserte sie sich zu einem modern geführten Unternehmen, mit regional bedeutsamem Stellenwert für die Landwirtschaft. Die Erschließung wichtiger Exportmärkte schaffte die Möglichkeit zu aktuellen Investitionen in beeindruckende Fasslager und Kellertechnik. Die Innovationen machen auch vor den Ausstattungen nicht halt, denn nach der gelungenen Neugestaltung der Linie MIEDES wurden nun die Weine der Reihe BALTASAR GRACIÁN schöner verpackt. Mit noch wertigerer Optik bei konstanter Qualität werden die neuen Etiketten sukzessive verfügbar sein.

Die aktuellen Bewertungen von Guia Peñin und Robert Parker bestätigen die Qualitätssteigerungen bei SAN ALEJANDRO.